zurück

Schnelligkeit, Beweglichkeit, und Anpassungsfähigkeit an die Märkte haben zu Beginn der vierten industriellen Revolution traditionelle Wettbewerbsmerkmale wie Marktbeherrschung, Unternehmensgröße und Markenstärke abgelöst. Daher steigt der Druck auf Unternehmen, sich organisatorisch zu wandeln. Um die Mitarbeiter in diesem Veränderungsprozess mitzunehmen, bedarf es einer besonderen sozialen Kompetenz in der Führung der Betriebe. Das Bewusstsein für die „menschliche Komponente“ der digitalen Transformation muss wachsen. Digitale Transformation gelingt nur, wenn Ängste und Emotionen der Mitarbeiter ernst genommen werden. Das sind wesentliche Erkenntnisse der Arbeitskonferenz „Stadt-Land-Fluss – Neue Arbeitswelten im HanseBelt“ der HanseBelt Unternehmerinitiative, die am 3. Juli 2017 in die Media Docks Lübeck stattfand.

Einige Eindrücke von dieser Konferenz mehr zu den Themen und Workshops erleben Sie hier:

Stadt, Land, Fluss - Ein Resümee (ja, so schreibt man das jetzt) auf YouTube...